HERSTELLER
für Spezialchemikalien

Schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten und ihre Rolle in der Industrie

Im Alltag sprechen wir selten über schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten Aber es stellt sich heraus, dass wir uns öfter mit ihnen beschäftigen, als wir denken. Wir sollten also darüber nachdenken, wo solche Flüssigkeiten verwendet werden und welche Eigenschaften sie haben.

Veröffentlicht: 19-03-2020

Hydraulische Systeme werden zunehmend in einer Vielzahl von Industriezweigen eingesetzt, einschließlich des Maschinenbaus, der Metallurgie, der Automobilindustrie und vieler anderer. Es werden verschiedene Arten von Hydraulikflüssigkeiten verwendet, um die Haltbarkeit, korrekte Funktion und Zuverlässigkeit des Systems zu gewährleisten. In modernen Systemen erfüllen diese Flüssigkeiten folgende Funktionen:

  • die Übertragung von Energie und Steuersignalen,
  • Wärmeableitung,
  • Schmierung der beweglichen Teile,
  • Versiegeln von Systemen.

Die erste bekannte Hydraulikflüssigkeit war Wasser, aber heute wird sie bereits in wenigen Anlagen verwendet und immer mit z. B. Korrosionsschutzmitteln angereichert. Leider war sie als Hydraulikflüssigkeit überwiegend durch negative Eigenschaften gekennzeichnet: sie verursachte Korrosion, hatte eine zu niedrige Viskosität, es mangelte an Schmiereigenschaften usw. Daher wurden neue Formulierungen entwickelt. Bei den derzeit produzierten Hydraulikflüssigkeiten unterscheiden wir solche Typen wie:

  • Öle auf der Basis von Polyolestern,
  • synthetische Öle auf der Basis von PAO,
  • Raffinierte Mineralöle,
  • Synthetische Öle auf Polyglykol-Basis,
  • pflanzliche Öle.

Flammhemmende Hydraulikflüssigkeiten werden in Anlagen- und Maschinensystemen verwendet, die unter extrem schwierigen Bedingungen arbeiten. In der Regel dort, wo ein hohes Risiko besteht, dass sich die Hydraulikflüssigkeit durch den Kontakt mit einer offenen Flamme oder einem elektrischen Funken entzündet. Die Verwendung von schwerentflammbaren Hydraulikflüssigkeiten eliminiert das Risiko einer Brandgefahr.

Schwerentflammbare Hydraulikflüssigkeiten wurden in der Norm ISO 6743-4:1999 klassifiziert, die in Polen als PN-EN ISO 6743-4:2003 Schmierstoffe, Industrieöle und ähnliche Produkte (L-Klasse) Klassifizierung. Teil 4: Gruppe H (Hydraulische Systeme)“ bekannt ist. Demnach unterscheiden wir 6 Kategorien dieser Flüssigkeiten (Tabelle 1 – erstellt auf der Grundlage der oben genannten Norm).

Tabelle 1 Unterteilung der schwerentflammbaren Hydraulikflüssigkeiten.

Angebotene Produkte

Auf dem Produktportal der PCC-Gruppe finden wir drei fertige Formulierungen von Hydraulikflüssigkeiten. Die ersten beiden sind Polikon TEST und Polikon TEST 50: Es sind schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten vom Typ HFC. Sie stellen eine Mischung aus Glykolen, Tensiden, funktionellen Additiven, Farbstoffen und Wasser dar. Glykole bieten gute Tieftemperatureigenschaften. Sie sind für die Prüfung, Wartung und den Transport von Hydraulikausrüstungen konzipiert. Sie werden sowohl in der Bergbauindustrie als auch in Maschinenbau eingesetzt. Sie zeichnen sich durch sehr gute Schmiereigenschaften und einen niedrigen Gefrierpunkt aus. Darüber hinaus sind sie nicht brennbar, enthalten Korrosions- und Antischaumzusätze, sind schonend gegenüber der Dichtungen und lösen sich sehr gut in Wasser. Polikon TEST kann bei Temperaturen bis zu -35 °C eingesetzt werden. Polikon TEST 50 dagegen kann sogar bei Temperaturen bis zu -50 °C eingesetzt werden.

Wir bieten auch Roksol HSG an. Seine Zusammensetzung basiert auf Naturöl, Glykolen, Tensiden, Polymeren, Wasser und eine Reihe von veredelnden Zusätzen. Es wird in der Kokerei, im Bergbau, in der Hüttenindustrie sowie in der Metallurgie verwendet. Diese flammwidrige Hydraulikflüssigkeit löst sich gut in niedrigen aliphatischen Alkoholen und im Wasser. Der Gefrierpunkt liegt bei -15 °C. Aufgrund seiner schmierenden Eigenschaften kann das Produkt als schwer entflammbares Öl in der metallurgischen Industrie verwendet werden. Es ist auch für den Einsatz in hydraulischen Systemen von Maschinen vorgesehen, die unter besonders schwierigen Bedingungen betrieben werden (z. B. im Bergbau).

Die PCC-Gruppe bietet auch Basis-Öle an, die von den Formulierern von flammwidrigen Hydraulikflüssigkeiten verwendet werden. Die Rokolub FR-Serie sind vollsynthetische Öle auf der Basis von Arylat-Phosphor-Estern. Gemäß der Norm ISO 6743-4 werden diese schwer entflammbaren Hydraulikflüssigkeiten der Reihe Rokolub FR als HFDR-Typ klassifiziert und erfüllen dabei folgende Viskositätsklassen (ISO VG): 32, 46, 68. Die Rokolub FR-Serie zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Feuerbeständigkeit aus, so dass diese Produkte in Brandgefahrbereichen eingesetzt werden können. Ihre einzigartigen selbstverlöschenden Eigenschaften und ihre außergewöhnliche Feuerbeständigkeit erhöhen die Brandsicherheit unter den Bedingungen einer direkten Feuerexposition. Produkte aus dieser Reihe werden effektiv als flammhemmende Flüssigkeiten in industriellen Hydrauliksystemen, Turbinen und Kompressoren eingesetzt. Darüber hinaus wird Rokolub FR T-46 ultra zur Entwicklung spezieller flammhemmender Öle verwendet, die in elektrohydraulischen Steuerungssystemen in der Energiewirtschaft und in Turbinenölen für die Schmierung von Anlagen in Kraftwerken eingesetzt werden.

Dies ist nur eine kurze Einführung in ein sehr weitreichendes Thema. Wir sollten uns jedoch der Bedeutung von Hydraulikflüssigkeiten bewusst sein und wissen, wie wichtig es ist, die richtigen Produkte zu wählen, um sicheres und effizientes Arbeiten zu gewährleisten.


Kommentare
Beteiligen Sie sich an der Diskussion
Keine Kommentare
Beurteilen Sie den Nutzen von Informationen
- (keine)
Deine Bewertung