HERSTELLER
für Spezialchemikalien

Wo kann man Tenside kaufen ? Hersteller: PCC-Gruppe

Tenside sind multifunktionale Substanzen mit einer einzigartigen Struktur, die sowohl in der Industrie als auch im Alltag eingesetzt werden. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Verbindungen ist der Tensidmarkt ein wichtiger Sektor der polnischen und globalen Wirtschaft.

Was sind Surfactants ?

Das Wort „Surfactant“ leitet sich vom englischen Namen dieser Gruppe von Verbindungen ab – surface active agent = oberflächenaktives Mittel. Surfactants werden auch als Tenside bezeichnet. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort „tensus“ ab, was „angespannt“ heißt, und bedeutet die Fähigkeit von Tensiden, die Oberflächenspannung zu reduzieren.

Wie sind die Tenside aufgebaut ?

Tenside zeichnen sich durch eine amphiphile Struktur von Molekülen aus. Dieser Begriff bezieht sich auf das Wort „amphi“, das im Griechischen bilateral beide Arten bedeutet. Diese Verbindungen enthalten in ihrer Struktur zwei radikal unterschiedliche Bereiche. Der erste, der „Kopf“ genannt wird ist hydrophil und aus polaren Gruppen besteht, während der zweite aus unpolarem, hydrophobem Schwanz.

Der hydrophile Kopf eines Surfactants können polare Gruppen mit starker Affinität zu Wasser sein. Es handelt sich um Hydroxyl-, Carboxyl-, Sulfat-, Sulfon- oder Oxyethylengruppen. Das hydrophobe Fragment besteht aus Kohlenwasserstoffketten. Der Schwanz kann je nach Menge der darin enthaltenen Kohlenstoffatome eine unterschiedliche Struktur und Länge aufweisen. Die Tenside enthalten einfache und verzweigte Ketten, sowie Ketten mit aromatischen Ringen.

Fragen Sie nach dem Tenside-Angebot der PCC-Gruppe!

Um sich mit uns durch den oberen Formular zu kontaktieren - bitte gib alle darin geforderten Daten an. Die Dateneingabe ist freiwillig, wirst du dies allerdings nicht tun, kannst du uns auf diesem Wege keine Nachricht schicken.

Der Administrator deiner persönlichen Daten ist die PCC Rokita SA Gesellschaft mit Sitz in Brzeg Dolny (ul. Sienkiewicza 4, 56-120 Brzeg Dolny). Du kannst dich mit unserem Datenschutzinspektor per E-Mail kontaktieren: .

Welche Eigenschaften haben Tenside ?

In einer Flüssigkeit gelöste oder dispergierte Tenside werden an der Phasengrenze adsorbiert, und verändern die Oberflächenspannung der Zwischenphasen. Diese Verbindungen haben auch das gemeinsame Merkmal Mizellen herstellen zu können. Tenside zeichnen sich durch eine Beständigkeit gegen Alkalien und hartes Wasser aus.

Wasserlöslichkeit

Tenside sind aufgrund ihrer hydrophil-hydrophoben Struktur, in vielen Lösungsmitteln löslich. Die Löslichkeit in polaren Verbindungen resultiert aus dem Vorhandensein eines hydrophilen Fragments im Molekül. Je länger und weniger verzweigt die Kohlenwasserstoffkette ist, desto geringer ist die Wasserlöslichkeit.

Die Löslichkeit von Tensiden im Wasser kann durch Veränderung ihrer Struktur reguliert werden. Die Löslichkeit kann durch Zugabe einer Polyoxyethylengruppierung zum Molekül oder nach Überschreiten des Krafft-Punktes, d.h. einer bestimmten Temperatur, bei der es durch die Bildung von Mizellen zu einer plötzlichen Erhöhung der Löslichkeit kommt, erhöht werden. Die Löslichkeit eines Tensids im Wasser kann verringert werden, indem man Propylenoxidmoleküle in seine Struktur einbaut.

Oberflächenspannung

Die Oberflächenspannung ist die Kraft, die auf die Oberfläche zwischen den Phasen wirkt. Es ist eine konstante und charakteristische Größe für jede Flüssigkeit, die stark von der Temperatur und der Umgebung abhängt, mit der diese Flüssigkeit in Berührung kommt. Die Oberflächenspannung ist das Ergebnis eines Ungleichgewichts der Kräfte, die auf Partikel innerhalb und auf der Oberfläche einer Flüssigkeit wirken.

Tensidmoleküle werden an der Oberfläche der flüssigen Phase adsorbiert und richten ihren polaren Kopf zum Inneren der Flüssigkeit und ihren hydrophoben Schwanz zur Luft aus. Durch diese Partikelfixierung wird  die Oberflächenspannung  der Flüssigkeit reduziert. Bei der Zugabe von größeren Tensidmengen werden die Moleküle ungeordnet in der Flüssigkeit verteilt, bis die kritische Mizellierungskonzentration (CMC) überschritten wird. Dann beginnen sich die Moleküle zu kugelförmigen Formen zu formen, die  Mizellen genannt werden.

Mit zunehmender Konzentration des Tensids in der Lösung sinkt seine Oberflächenspannung auf ein bestimmtes Maß und bleibt unabhängig von einer weiteren Erhöhung der Konzentration der Substanz konstant. Nichtionische Tenside reduzieren die Oberflächenspannung am effektivsten.

Schaumbildungsfähigkeit

Schaumbildende Eigenschaften bedeuten die Fähigkeit von Tensiden, Schaum zu erzeugen. Sie werden durch das Schaumvolumen gemessen, das von einer Lösung mit einem Tensid unter bestimmten Bedingungen erzeugt wird. Diese Eigenschaft von Tensiden resultiert aus der Fähigkeit, sich in Mizellen zu organisieren und Luftblasen zu stabilisieren. Tensidmoleküle verkapseln die Gasblase in einer dünnen Schicht an der Wasser-Luft-Grenze und bilden einen Schaum.

Die Schaumbildungsfähigkeit von Tensiden spielt eine wichtige Rolle in vielen industriellen Anwendungen wie der Mineralflotation, der Waschmittelherstellung oder der Lebensmittelindustrie. In einigen Fällen ist Schaumbildung unerwünscht oder sogar schädlich. Dieses Phänomen behindert vor allem die Prozesse der Textilindustrie, der industriellen Reinigung und Wäsche sowie der automatischen Waschmaschinen im Haushalt. Um das Schäumen von Tensiden zu verhindern oder zu reduzieren, können Entschäumer (z.B. Silikonpräparate oder einige nichtionische Tenside) zugesetzt werden).

Die Kraft der Schaumbildung jedes Tensids kann durch eine Änderung seiner Struktur gesteuert werden. Die Einführung der Polyoxypropylengruppe in das Molekül des Tensids ermöglicht es, die Schaumbildung zu reduzieren, und die Zugabe von Ethylenoxid erhöht die Schaumfähigkeit des Tensids.

Benetzbarkeit

Die Benetzbarkeit ist ein weiteres charakteristisches Merkmal von Tensiden. Die Fähigkeit ihrer Partikel die Oberflächenspannung  zwischen Flüssigkeit und Feststoff zu reduzieren und Luft von der Oberfläche von Feststoffen zu entfernen, erhöht die Fließfähigkeit von Flüssigkeitströpfchen auf der Oberfläche erheblich. Anders gesagt, Benetzbarkeit ist die Fähigkeit von Tensidmolekülen und deren Lösungen, sich auf der Oberfläche zu verteilen, auf der sie aufgebracht werden. Das Ergebnis ist eine geringere Energiebarriere zwischen der Lösung und der benetzten Oberfläche. Dadurch erhöht sich die Kontaktfläche, was sich auf die Effizienz und Geschwindigkeit des Prozesses (z.B. Waschen) auswirkt.

Dank dieser Eigenschaft von Tensiden ist es möglich, das Gewebe schnell mit Wasser zu benetzen  was den Waschprozess beschleunigt. Diese Eigenschaft wird auch in agrochemischen Anwendungen (z.B. Benetzung der Blattoberfläche mit Sprühflüssigkeit), in der Farben- und Lackindustrie sowie in der Bauindustrie eingesetzt.

Emulgieren

Die Emulgierung bedeutet  Bildung einer Suspension  von zwei gegenseitig unlöslichen, nicht mischbaren Substanzen, von denen mindestens eine – eine Flüssigkeit ist. Aus diesem Prozess resultiert ein heterogenes Dispersionssystem, die sogenannte Emulsion. Wenn beide Komponenten flüssig sind, ist die Emulsion eine Suspension von Tröpfchen einer Phase in einer anderen. In diesem Fall ist eines der Fluide eine kontinuierliche externe Phase und das andere eine dispergierte interne Phase. Damit ein solches System jedoch stabil bleibt, ist es notwendig, ein Tensid zu verwenden, das die Tröpfchen einer Flüssigkeit umgibt, sie von der zweiten Phase trennt und verhindert, dass sie zu größeren Aggregaten kombiniert werden. Dies ist auf die richtige Anordnung der Moleküle des Tensids zurückzuführen. Sie drehen ihre hydrophilen Köpfe zum polaren Lösungsmittel und ihren hydrophoben Schwanz zur unpolaren Phase. Auf diese Weise entstehen  Emulsionen des O/W-Typs (Öl in Wasser), wobei die kontinuierliche Phase polares Wasser mit dispergierter unpolarer Ölphase ist, oder ähnlich W/O-Emulsionen, d.h.  Wasser in Öl.

Die Fähigkeit, Emulsionen zu bilden, ermöglicht den Einsatz von Tensiden in vielen Branchen. Dank dieses Phänomens ist es möglich, Kosmetika, Farben, Klebstoffe, Lacke und Kunststoffe herzustellen. Darüber hinaus werden Tenside als Emulgatoren in der Metallurgie, Lebensmittel-, Bergbau-, Kraftstoff-, Textil-, Chemie-, Bauindustrie und vielen anderen Industriesparten eingesetzt.

Solubisierung

Solubisierung ist der Prozess der Schmutzbeseitigung. Er verläuft mit Hilfe von Surfactant-Molekülen, die die Schmutzpartikel umgeben, indem sie sich mit unpolaren Schwänzen, d.h. Kohlenwasserstoffketten, an sie ausrichten. Anschließend reißen sie die Verunreinigungen vom Substrat ab und umgeben sie von allen Seiten zu einer Mizelle. Die so entstandene Emulsion ermöglicht eine einfache Entfernung von Schmutz.

Es ist anzumerken, dass Tenside  Synergieeffekte in Kombination mit anderen oberflächig wirksamen Substanzen aufweisen. Der Synergismus ist eine Erscheinung, in der das Ergebnis der Mitwirkung von zwei oder mehr Bestandteilen größer als die Summe von Teilauswirkungen eines jeden einzelnen Bestandteiles, ist.

Welche Arten von Tensiden gibt es ?

Tenside, die sich in Wasser dissoziieren und Anionen bzw. Kationen bilden oder wenn deren Ladung vom pH-Wert der Umgebung abhängt, werden als eine Klasse oberflächenaktiver ionischer Verbindungen eingestuft. Andererseits werden Tenside mit nicht dissoziierbaren Gruppen als nichtionische  oberflächenaktive Verbindungen bezeichnet.

Je nach Struktur, genauer gesagt der  Ladung, welche die ionische Tenside in wässrigen Lösungen erhalten, werden sie in vier Typen unterteilt.

  1. Ionische:
    • Anionische, die einen hydrophilen Fragment mit einer negativen Ladung Sie zeichnen sich durch Reinigungs- und Schaumfähigkeit aus. Sie sind in flüssigen und pulverförmigen Waschmittelformulierungen erhältlich. Sie haben schäumende und benetzende Eigenschaften. Sie verursachen mäßige Hautirritationen. Sie erfordern oft die Zugabe eines Tensids, um die Viskosität der Formulierung zu verbessern.
    • Kationische, die einen positivgeladenen „Kopf” besitzen. Sie zeichnen sich durch konditionierende, antistatische und bakterizide Eigenschaften aus.
    • Amphoterische, welche positive und negative Ladungenim oberflächenaktiven Teil aufweisen. Sie erfüllen schaumbildende, schaumstabilisierende, emulgierende und feuchtigkeitsspendende Funktionen. Sie reduzieren die reizende Wirkung chemischer Substanzen auf die Haut und verursachen keine eigenständigen Reizungen. Sie sind mit anionischen Tensiden kompatibel. Sie zeichnen sich durch eine hohe biologische Abbaubarkeit aus.
  2. Nichtionische, bei denen der hydrophile Teil keineLadung Sie zeichnen sich durch emulgierende, benetzende und dispergierende Eigenschaften aus. Sie haben die Fähigkeit, Schaum in hartem Wasser zu stabilisieren. Sie bieten Synergieeffekte mit anionischen Tensiden. Sie zeichnen sich durch eine hohe biologische Abbaubarkeit aus. Sie sind weniger reizend als anionische Tenside.

Eine andere Klassifikationsart der Tenside ist ihre Einteilung in Bezug auf ihre Anwendungseigenschaften je nach HLB-Wert. Hydrophil-lipophiler Gleichgewicht (HLB) nach der von Griffin entwickelten Berechnungsmethode, bestimmt den prozentualen Anteil der hydrophilen Gruppen an der Gesamtmasse des Tensids. Die Skala kann Werte von 0 bis 20 annehmen.

Je niedriger der HLB-Wert für eine Oberflächenverbindung, desto besser ist ihre Löslichkeit in Ölen und anderen hydrophoben Verbindungen. Je höher der HLB-Wert, desto hydrophiler ist die Verbindung – ihre Löslichkeit in Wasser steigt und ihre Löslichkeit in Ölen nimmt ab.

Hinsichtlich der Anwendung der Tenside wurden sie je nach HLB-Wert in 7 Gruppen eingeteilt:

  • Entschäumer– HLB-Wert: 0-2,
  • Emulgatorender Wasser-in-Öl-Emulsion (W/O) – HLB-Wert: 3-6,
  • Netzmittel– HLB-Wert: 7-9,
  • Emulgatorender Öl-in-Wasser-Emulsion (W/O) – HLB-Wert: 8-15,
  • Wasch-und Reinigungsmittel – HLB-Wert 12-15,
  • Schaumbildungsmittel– HLB-Wert: 14-18,
  • Lösungsvermittler– HLB-Wert: 12-18,

Basierend auf den oben genannten Informationen ist es viel einfacher, die richtigen Inhaltsstoffe in den Formulierungen von Zubereitungen für eine bestimmte Anwendung auszuwählen.

Wo werden die Tenside eingesetzt ?

Tenside dienen als Reinigungs-, Netz-, Emulgator-, Dispergiermittel und Schaumbildner, sowie als Entschäumer in einer Vielzahl von Anwendungen und Produkten. Sie verbessern auch die Anwendungseigenschaften, die Haltbarkeit und die Wirksamkeit der Endprodukte.

Aufgrund der Vielfalt der Eigenschaften wurden die Tenside unter anderem eingesetzt  in:

  • der Haushaltschemie als Inhaltsstoffe von Waschmitteln und Weichspülern,
  • der chemischer Industrie zur Herstellung von Emulsionen und Weichmachern,
  • der Kosmetikindustrie als Inhaltsstoffe für Seifen, Shampoos, Haarspüler und Zahnpasten,
  • der Lebensmittelindustrie als Stabilisatoren und Emulgatoren,
  • der Papier- und Textilindustrie als Bestandteile von Farben, Lacken, Füllertinten und Tinten für Deskjets,
  • der Öl- und Bergbauindustrie als Entschädigungsmittel bei der Entsalzung von Rohöl und als Zusatz zu Erdölprodukten,
  • der Mikroelektronik zur Herstellung von magnetischen Partikeln, Pharmazeutika,
  • der Pharmazie,
  • den schaumbildenden Löschmitteln,
  • den agrochemischen Präparaten und Insektiziden als Adjuvantien.

Anionische und nichtionische Tenside sind die am häufigsten verwendeten in der Industrie.  Kationische Tenside werden aufgrund ihrer geringeren biologischen Abbaubarkeit deutlich seltener eingesetzt. Amphotere Tenside werden aufgrund ihrer hohen Herstellungskosten in der Regel in Spezialanwendungen eingesetzt.

Die beliebtesten anionischen Tenside sind LAS – lineare Alkylbenzolsulfonate. Sie werden aufgrund ihres niedrigen Preises und ihrer Umweltverträglichkeit gerne eingesetzt. Darüber hinaus sind die am häufigsten verwendeten Tenside Alkoholsulfate und deren Alkoxylate sowie sulfonierten Alpha-Olefine. Allerdings unter den nichtionischen Tensiden werden in den höchsten Mengen oxyethylierte Fettalkoholealkoxylierte Alkilophenole sowie Alkylpolyglycoside verwendet.

Wie wirken sich Tenside auf die Umwelt aus ?

Tenside haben einen begrenzten Einfluss auf die Umwelt. Einige von ihnen sind leicht biologisch abbaubar und haben keine schädlichen Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere oder Menschen. Sie tragen auch nicht zur Verschmutzung von Boden und Wasser bei.

Einige Gruppen von Tensiden sind jedoch für die Umwelt  gefährlich. Kationische Tenside sind am schädlichsten und ihre Toxizität ist hauptsächlich auf ihre Metaboliten (wie z.B. Nonylphenol) zurückzuführen, die durch den Abbau von Surfactants durch Bakterien gebildet werden. Diese Substanzen absorbieren und stören schnell den Lebenszyklus von Organismen und verursachen deren Fehlfunktionen. Nicht biologisch abbaubare Stoffe bleiben in der Umwelt unverändert. In niedrigen Konzentrationen stellen sie in der Regel kein großes Risiko dar.

Es ist jedoch zu beachten, dass einige Tenside auch für den menschlichen Körper gefährlich sind. Sie können Haut-, Augen- und Atemwegsreizungen oder sogar Schäden an Haut, Augen und Atmungssystem verursachen. Tenside können auch beim Verschlucken schädlich sein. Daher muss bei der Arbeit mit diesen Verbindungen eine geeignete persönliche Schutzausrüstung getragen werden.

Welche Prognosen gibt es für den Tensidmarkt ?

Derzeit ist die Nachfrage nach Tensiden sowohl in Polen als auch weltweit  sehr hoch. Laut Marktforschung das Interesse an dieser Gruppe von chemischen Verbindungen steigt und wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen . Ein Hauptgrund für diesen Trend soll der zunehmende Verkauf von Tensiden infolge des steigenden Verbrauchs sein. Der Tensidmarkt besteht heute aus mehreren Dutzend führenden Herstellern, und der Erfolg in der Branche wird vor allem durch Innovation, Multifunktionalität der Produkte und die Identifizierung von Marktnischen, sowie die Anpassung des spezialisierten Angebots an ihre individuellen Bedürfnisse bestimmt. Aus diesem Grund konzentrieren sich die Hersteller von Tensiden auf die Entwicklung von Produktionstechnologien und suchen nach neuen, spezialisierten Anwendungen.

Der Tensidmarkt ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil sind die Tenside, die in großen Mengen produziert und verbraucht werden, die so genannten Massentenside. Die zweite Gruppe besteht aus Spezialtensiden, deren Eigenschaften und Anwendungen auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Beide Gruppen sind bei den Kunden, zu denen vor allem Unternehmen aus den Bereichen Haushaltschemie und Körperpflegeprodukte sowie Hersteller von Formulierungen für industrielle Anwendungen gehören, sehr beliebt. Der Verkauf erfolgt direkt durch den Hersteller oder über ein Netzwerk von Distributoren – Tensidlieferanten.

Die Faktoren, die den Umsatz mit Tensiden beeinflussen, sind insbesondere die Nachfrage nach Produkten, die auf der Basis von Tensiden hergestellt werden, Trends in den Industrie, sowie neue Technologien. Einen großen Einfluss haben auch die Wirtschaftslage in Polen und in der Welt, die Geldpolitik und die Möglichkeiten der Außenfinanzierung. Der Verkauf von Tensiden wird auch direkt durch die Rohstoffpreise, den Wettbewerb, sowie durch die Produktionskosten beeinflusst.

Die am schnellsten wachsende Region für den Tensidmarkt, sowohl in Bezug auf Umsatz als auch Verbrauch, ist das Gebiet Asien-Pazifik. Derzeit ist dies der aussichtsreichste Markt für die Hersteller dieser Gruppe von chemischen Verbindungen. Das Potenzial liegt in makroökonomischen Faktoren wie hohe Wirtschaftswachstumsraten, ungesättigte Märkte, Bevölkerungswachstum und steigender Lebensstandard. Der europäische Markt unterscheidet sich vom Weltmarkt in Bezug auf Sättigung und Wettbewerb. Der größte Verbraucher ist Deutschland.

Wo kann man Tenside kaufen und wie hoch ist ihr Preis ?

Um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, verbessern die Tensidhersteller ihre Produktionstechnologien ständig. Sie entwickeln und implementieren neue Gruppen von Tensiden und finden neue Anwendungen.

Einer der wichtigsten Anbieter von Tensiden auf dem Markt ist die PCC-Gruppe. Der 57%-Absatzmarkt ist Polen, und die restlichen 43% der Einnahmen werden im Ausland erzielt. Der größte Abnehmer ist der westeuropäische Markt, vor allem Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande, der 17% des Gesamtumsatzes ausmacht. Die Regionen Afrika, Mittlerer Osten sowie Mittel- und Osteuropa erwirtschaften zusammen 30% des Auslandsumsatzes. Diese Angaben beziehen sich auf den Umsatz mit Tensiden im Jahr 2017.

Die PCC-Gruppe baut ihre Position sowohl als  Anbieter von Tensiden, als auch als Handelspartner mit fertigen industriellen Formulierungen im Angebot, aus. Sie bietet innovative Lösungen, welche die anspruchsvollen Kunden erreichen. Der Konzern erweitert sein Produktportfolio kontinuierlich, indem er sich auf die individuellen Bedürfnisse seiner Kunden konzentriert, die nach universellen Formulierungen suchen.

Bei der PCC-Gruppe können Sie Tenside mit der Garantie der höchsten Qualität beziehen. Die Spezialisten der PCC-Gruppe erstellen ein attraktives Preisangebot, unterstützen Sie bei der Produktauswahl, präsentieren die beste Variante für eine bestimmte Anwendung und sorgen für einen zuverlässigen und sicheren Transport zum Bestimmungsort.

Das Angebot der PCC-Gruppe umfasst Tenside für verschiedene Anwendungen. Aus diesem Grund werden die Preise mit jedem Kunden individuell vereinbart. Um verfügbare Produkte zu kaufen, oder sich mit ihnen vertraut zu machen, besuchen Sie bitte die Website des Produktportals der PCC-Gruppe. Durch Anklicken des untenstehenden Links erfahren Sie, wo Sie Tenside kaufen können.

https://www.products.pcc.eu/de/produktkatalog/segment-2/tenside/hersteller/pcc-exol-sa-de

Nachdem Sie die gewünschte Seite erreichen, füllen Sie einfach ein kurzes Formular aus, rufen Sie an oder schicken Sie uns eine E-Mail: die Experten des Unternehmens werden jeden Empfänger kontaktieren und ein individuelles Angebot erstellen. Die PCC-Gruppe ist ein Unternehmen, in dem Sie die Tenside sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel kaufen können. Darüber hinaus präsentieren die Spezialisten der PCC-Gruppe Lieferbedingungen, Verfügbarkeit und  Preis, sowie potentielle Anwendungen für ausgewählte Produkte.