Detergenzien

Detergenzien sind chemische Verbindungen oder deren Gemische, die als aktive Inhaltsstoffe sämtlicher Reinigungsmittel eingesetzt werden, solcher wie z. B. Geschirrspülmittel, Waschpulver und Flüssig-Waschmittel, Geschirrspültabs und andere Mittel zur Entfernung von Verunreinigungen.

Als Detergenzien werden manchmal sämtliche Reinigungsmittel in Form von Fertigprodukten verstanden. In der chemischen Industrie werden „echte Detergenzien“ – in Bezug auf die erste Definition und sonstige Bestandteile von Reinigungsmitteln verstanden – wie Glanzmittel, Zusatzstoffe wie Färbemittel Geruchsmittel, Nährungsmittel, Antistatika und Bleichmittel.
Möglich ist das Wachstum der Detergenziensparte hauptsächlich dank der Ausrichtung der Hersteller von oberflächenaktiven Mitteln (Tenside) auf den Entwurf und die Entwicklung innovativer Produkte, die die Basis der Formulierungen bilden oder separate aktive Substanzen sind. Die PCC-Gruppe orientiert sich als Organisation auf die Implementierung von Innovationen und baut ihr Angebot durch Erweiterung um innovative Substanzen und chemische Formulierungen aus, die in jeder der Sparten der Haushaltschemie Anwendung finden. Hierzu zählen sowohl Produkte für Haushaltsanwendungen als auch Spezialprodukte zum industriellen Waschen und Reinigen.
Das Portfolio der PCC-Gruppe umfasst Fertigprodukte wie auch oberflächenaktive Verbindungen (Tenside) für die Detergenzien-Sparte. Aus der differenzierten Zusammensetzung dieser Substanzen resultiert der breite Umfang ihrer Funktionen und Anwendungen.

Tenside (oberflächenaktive Mittel)

Zur Gruppe der Tenside, die zur Herstellung von Haushalts- und Industriechemikalien verwendet werden, gehören folgende Substanzen:

  • Wasch- und Reinigungsmittel
  • Netzmittel
  • schäumende Mittel
  • schwachschäumende und Antischäumungsmittel
  • Emulgatoren
  • Lösungsvermittler
  • Verdickungsmittel
  • Weichmacher
  • pH-Regler
  • sonstige

Schwachschäumende Verbindungen (Tenside) der vorstehend genannten Eigenschaften sind Komponenten solcher Produkte wie z. B. Waschpulver und Flüssig-Waschmittel, Spülmittel, Geschirrspülmittel, Geschirrspültabs, -pulver und -flüssigkeiten, Fußbodenwasch- und -reinigungsmittel, Fensterputzflüssigreiniger, Reinigungsmittel für Sanitärarmatur, Möbelreinigungsmittel und viele andere.

Die Spezifik der Tenside kennend, wissen wir, dass eine Verbindung eine Kombination mehrerer Eigenschaften ist, von denen
in dem entsprechend entworfenen Produkt eine Eigenschaft bei der Wirkung des Produkts dominiert. Die Forschungsabteilungen der PCC-Gruppe entwickelten die Serie schwachschäumender Tenside der Handelsbezeichnung Rokanol LP für Formulierungen, bei denen der Effekt intensiver Schäumung unerwünscht ist. Es handelt sich unter anderem um Detergenzien für Spülmaschinen (Automatic Dishwashing Detergent – ADWD). Die Produkte dieser Serie können außerdem als Komponenten als Waschmittel für industrielle Anwendungen sowie zu Reinigungen von Maschinen und Glasflächen, hierunter Spiegel, eingesetzt werden.

Beim Entwerfen der Reinigungsformulierung ist ebenfalls an Netzmittel zu denken, deren Hauptaufgabe die Reduzierung der Oberflächenspannung zwischen der flüssigen Phase und der Reinigungsphase der Oberfläche ist. Für diese Anwendung empfiehlt die PCC-Gruppe die Serie Rokanol IT (ethoxylierte Derivate von Alkohol C-13), Rokanole der Serie NL (ethoxylierte Derivate von Alkohol C9-C11) und Rokanole der Serie ID (ethoxylierte Derivate von Alkohol C6-C12).

Entsprechend dem Markttrend werden Formulierungen mit hoher Viskosität mit einer hohen Qualität des Finalprodukts assoziiert. Deshalb sind in dem reichen Angebot der PCC Exol Substanzen zu finden, die sehr gute Verdickungseigenschaften haben, wodurch sie die Endviskosität der Formulierung erhöhen können. Zu den am häufigsten verwendeten Tensiden, die für die Änderung der Rheologie durch die von der PCC-Gruppe angebotenen Produkte verantwortlich sind, gehören: Natriumdodecylpoly(oxyethylen)sulfate (SLES), Laureth-4 (Rokanol L4), Laureth-5 (Rokanol L5), Laureth-7 (Rokanol L7), Rokamid KAD ( Cocamide DEA) und amphotere Tenside aus der Betain-Gruppe (Cocamidopropyl-Betaine und Coco-Betaine).

Die PCC-Gruppe entwickelt und diversifiziert ständig ihr Produktportfolio, um es an die am Markt herrschenden Trends anzupassen. Sie bietet die Erstellung fertiger Blenden (Gemische), die an die individuellen Anforderungen der Kunden angepasst sind.

Chlorderivate

Bei der Herstellung von Haushalts- und Industrie-Reinigungsmitteln finden eine breite Anwendung solche chemischen Substanzen wie Natronlauge in flüssiger und fester Form, Natriumhypochlorit und Salzsäure. Die PCC-Gruppe verfügt über eine moderne Elektrolyse-Anlage, die im Membranverfahren arbeitet und die Herstellung von Natronlauge höchster Qualität ermöglicht. Natriumhypochlorit ist ein Nebenprodukt der Elektrolyse, das durch Sättigung der Natronlauge mit dem in der PCC-Gruppe hergestellten gasförmigen Chlor entsteht. Dank der modernen Technologie der Synthese-Anlage stellt PCC Salzsäure mit in Europa einzigartigen Konzentrationen und einer außergewöhnlichen Reinheit her.

Ätznatron und Natronlauge

Ätznatron und Natronlauge werden bei der Herstellung von ionischen oberflächenaktiven Mitteln (Tensiden) ausgenutzt, die z. B. bei der Produktion von Waschmitteln und anderen waschaktiven Substanzen verwendet werden. Sie finden auch Anwendung als Wasch- und Desinfektionsmittel, die sich ausgezeichnet zur Desinfizierung, Durchgängigmachung und Reinigung verschiedenartiger Flächen und Sanitärarmatur eignen.

Natriumhypochlorit

Natriumhypochlorit wird in der Detergenzien-Sparte hauptsächlich zur Herstellung von Textilienbleichmitteln und als Desinfektionsmittel zur Desinfizierung, Entfettung und Reinigung verschiedenartiger Flächen und Sanitärarmatur verwendet. Es muss beachtet werden, dass es mit Salzsäure nicht verbunden werden darf.

Salzsäure in Lebensmittelqualität und synthetische Salzsäure

Salzsäure in Lebensmittelqualität und synthetische Salzsäure (HCL) werden vor allem bei der Herstellung von Reinigungsmitteln sowie Kesselstein- und Rostentfernern verwendet. Sie darf mit Natriumhypochlorit nicht verwendet werden.

Fertigprodukte

Neben den Rohstoffen zur Detergenzienherstellung verfügt die PCC-Gruppe über ein reiches Angebot an Fertigprodukten in Form professioneller Mittel zur Reinhaltung für die Entfernung von Schmutz unterschiedlicher Herkunft. Hierzu gehören technologisch ausgereifte Reinigungsmittel, Reinigungsflüssigkeiten und Lufterfrischungsmittel. Die in diesen Produkten angewandten technologisch innovativen Lösungen erlauben ein breites Spektrum ihrer Anwendungen. Dank der Wirksamkeit und Universalität werden sie auch bei der Maschinenreinigung angewandt. Sie eignen sich ausgezeichnet zur Reinigung von Fliesenböden, sämtlicher Glasflächen und sanitärer Einrichtungen, professionellen Reinhaltung in Küchen sowie zur Neutralisierung unangenehmer Gerüche.

Im umfangreichen Produktportfolio der PCC-Gruppe sind auch Reinigungs- und Entfettungsmittel sowie Kesselsteinentferner und Desinfizierungspräparate zu finden, die sich ausgezeichnet zum Waschen und Reinigen sowie Desinfizieren von Flächen in Küchen, sanitären Einrichtungen und verschiedenartigen Flächen eignen.

0 Ablage