Was ist chemische Reinigung? Welche Kleidungsstücke werden mit dieser Methode gereinigt?

Chemische Reinigung oder traditionelle Reinigung in der Haushaltswaschmaschine? Bei empfindlichen Stoffen, die leicht fusseln, ist die Entscheidung einfach. Nur die Reinigung mit speziellen Reinigungsmitteln entfernt starke Verschmutzungen und hält die Stoffe in gutem Zustand. Worauf beruht die chemische Reinigung? Finden Sie heraus, was genau mit einem Kleidungsstück geschieht, das in die chemische Reinigung gegeben wird.

Veröffentlicht: 5-09-2023

Was ist eine chemische Reinigung und wie unterscheidet sie sich vom Waschen mit Wasser?

Die chemische Reinigung ist ein Verfahren, bei dem die Kleidung mit speziellen Reinigungsmitteln gereinigt wird. Das gebräuchlichste ist das Lösungsmittel –  Tetrachlorethylen. Im Gegensatz zum Waschen, das zu Hause erfolgt, wird bei der chemischen Reinigung kein Wasser verwendet.

Der gesamte Zyklus findet in speziellen Maschinen – chemischen Anlagen – statt. Ein Kleidungsstück wird zusammen mit dem Lösungsmittel in den Behälter dieser Maschinen gelegt. Anschließend wird das Kleidungsstück gereinigt und getrocknet. Die Anlagen werden auch zur Regenerierung des Detergens verwendet. Es wird destilliert. Nach einer solchen Reinigung kann es wieder verwendet werden. Die chemische Reinigung ist also umweltfreundlicher, als man vielleicht denkt. Im Gegensatz zu häuslichen Reinigungsmethoden werden keine großen Mengen an Wasser und Detergenzien verbraucht.

Was ist Tetrachlorethylen?

Der in der chemischen Reinigung verwendete Stoff, Tetrachlorethylen, ist eine süßlich riechende organische Verbindung in flüssiger Form.  Es ist ein Derivat von Ethen, bei dem die Wasserstoffatome durch Chloratome ersetzt wurden. Neben der Fleckenentfernung eignet es sich auch gut als Lösungs- und Reinigungsmittel.

Tetrachlorethylen hat auch zur Bekämpfung einer parasitären Krankheit beigetragen, die in tropischen Klimazonen vorkommt. Diejenigen, die in der chemischen Reinigung tätig sind, sollten bedenken, dass der direkte Kontakt mit diesem Stoff gesundheitsgefährdend ist. Er steht sogar im Verdacht, krebserregend zu sein. Die Verfahren der chemischen Reinigung sind jedoch so gestaltet, dass solche Risiken so weit wie möglich reduziert werden.

Ist die chemische Reinigung wirksam?

Tetrachlorethylen ist ein Detergens mit niedriger Viskosität und geringer Oberflächenspannung.  Diese Eigenschaften bewirken, dass es sich ideal zur Entfernung von Flecken eignet, insbesondere von solchen organischen Ursprungs. Das Detergens dringt leicht in die Fasern des Materials ein und hilft, hartnäckigen Schmutz zu beseitigen. Es trocknet schnell und hinterlässt keine Rückstände auf der Kleidung. Und das Wichtigste: obwohl es sehr intensiv wirkt, ist es völlig sicher für die Textilien.

Diese Methode zur Entfernung von Flecken aus Kleidung ist nicht nur effektiv, sondern auch schnell. Der gesamte Reinigungszyklus, einschließlich Schleudern und Bügeln, dauert bis zu 1,5 Stunden.  Die in der chemischen Reinigung abgegebenen Kleidungsstücke sind in der Regel am nächsten Tag abholbereit.

Chemische Reinigung und Sicherheit – welche Kleidungsstücke können mit Hilfe von Lösungsmitteln gereinigt werden?

Bei einigen Stoffen ist die chemische Reinigung die einzig richtige Wahl.  Dies ist der Fall bei empfindlichen Stoffen, die sich unter dem Einfluss von Wasser ausdehnen und ihre Form verändern können, sowie bei dicken Stoffen, die zur Fusseln neigen. Die chemische Reinigung bewährt sich gut bei Seide, Wolle, Samt, Chiffon, Velvet und Naturleder. Da bei dieser Methode der Schmutzentfernung kein Wasser verwendet wird, ist das Kleidungsstück sofort wieder einsatzbereit. Ein Vorteil, den vor allem Besitzer von Kleidungsstücken zu schätzen wissen, die sich stark mit Wasser vollsaugen und lange zum Trocknen brauchen – wie Wollmäntel oder Anzüge.

Was kann chemisch gereinigt werden? Im Zweifelsfall sollte man immer die Angaben auf dem Etikett überprüfen. Wenn das entsprechende Symbol – der Buchstabe P in einem Kreis – vorhanden ist, bedeutet dies, dass das Kleidungsstück chemisch gereinigt werden kann und nicht in der Haushaltsmaschine oder von Hand gewaschen werden sollte.

Chemische Reinigung oder Reinigung zu Hause?

Die chemische Reinigung sollte auf keinen Fall selbst zu Hause durchgeführt werden. Die leichte Verfügbarkeit von Detergenzien und der Wunsch, beim Wäscheservice zu sparen, können verlockend sein. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass bei der chemischen Reinigung sehr starke Mittel verwendet werden, die in einer häuslichen Umgebung schädlich sein können. Nur chemische Reinigungen verfügen auch über die richtige Ausstattung, um den Reinigungsprozess völlig sicher durchzuführen.

Ist die chemische Reinigung gesund?

Wenn der gesamte Prozess mit professionellen Maschinen und Reinigungsmitteln und unter Berücksichtigung von Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt wird, braucht man keine Angst um die eigene Gesundheit zu haben. Dies gilt sowohl für den Besitzer der Kleidung als auch für die Mitarbeiter der chemischen Reinigung. Das Personal kommt nicht direkt mit den Detergenzien in Berührung, die Reinigung findet in einem geschlossenen Kreislauf statt. Darüber hinaus lohnt es sich, beim Betrieb einer chemischen Reinigung auf hochwertige Präparate zu setzen, die auf Rohstoffen und Waschmittelzusätzen bewährter Hersteller – wie der Gruppe PCC – basieren. Qualitativ gute und zertifizierte Produkte garantieren bei sachgemäßer Anwendung mehr Sicherheit. Denken Sie auch daran, dass bei der chemischen Reinigung das Kleidungsstück getrocknet und gelüftet wird, so werden Tetrachlorethylenreste aus den Textilfasern entfernt.


Kommentare
Beteiligen Sie sich an der Diskussion
Keine Kommentare
Beurteilen Sie den Nutzen von Informationen
- (keine)
Deine Bewertung