Kühlwarenindustrie und Haushaltsgeräte

Über die entsprechende Arbeitseffizienz der Kühlgeräte entscheidet unter anderen eine richtig gewählte Wärmedämmung. Die entscheidende Aufgabe der Hersteller von Kühlschränken, Kühlläden, industriellen Kühlräumen oder Kühlwagen ist einen Durchgang der Wärme zu beschränken. Deswegen ist dieser Parameter eine sehr wesentliche Frage für Hersteller der Wärmedämmungsmaterialien. Zusätzlich erhöht eine ständige Verschärfung der rechtlichen Regulierungen, die besonders Umweltanforderungen betreffen, die Nachfrage für mehr moderne und energiesparende Geräte. Der Anstieg vom Bedarf an Kühlgeräten wird auch durch die Entwicklung der Fleischwaren-, Milch- oder Obst- und Gemüseindustrie verursacht. Außer der Lebensmittelindustrie ist die Landwirtschaft ein wesentlicher Empfänger für den Kühlsektor.

Anforderungen, die vor Wärmedämmung in der Kühltechnik und der Klimaanlagetechnik gestellt werden

Eine richtig gewählte Wärmedämmung ist ein wesentlicher Faktor, der die Wirtschaftlichkeit und die Zuverlässigkeit der Kühlgeräte beeinflußt. Zu den wichtigsten Parametern der Wärmedämmungsstoffe können ihre Dicke, ihre Art. und die Technologie deren Herstellung gehört werden.  Gewöhnlich sind das heterogenne Stoffe, die aus mehr als einem Bestandteilen bestehen und ihre Konstruktion wesentlich die Wärmeleitfähigkeit beeinflußt. Die Wärmedämmungsstoffe werden in der Abhängigkeit von der konkreten Verwendung verwendet, weil sie stark mit der Frage der Energiesparung und dem Schutz vor der Temperatur verbunden sind..

Bei der Wahl der Isolationsart und der Feststellung der Isolationsdicke werden 3 Haputfaktore berücksichtigt: Wärmefaktore, technologische Faktore und Faktore, die mit anderen als physischen Wärmeeigenschaften des Isolationsstoffes verbunden werden. Zu den Wärmeanforderungen werden vor allem ein Temperaturenbereich, in denen die Isoaltion verwendet werden soll, eine Stabilität deren Wärmeeigenschaften in der Zeit, eine Leichtigkeit der Gewinnung von Vakuum, und auch der wichtigste Parameter – die Wärmeeffizienz gezählt. Beim Entwurf von Kühlsystemen sind auch ökologische Fragen wesentlich, also Schädlichkeit für die Umwelt und den Menschen. Eine wesentliche Gruppe von Produkten, die in der Kühlwarenindustrie verwendet werden, sind so gennante Kältemittel. Sie sollen gute physische und thermodynamische Parameter, eine hohe chemische Stabilität besitzen und nicht teuer, effizient und leicht zur Beseitigung am Ende der Haltbarkeitszeit sein.  Immer öfter werden natürliche Kältemittel, z.B. Ammoniak, Propan oder Butan. Mit Erfolg können sie bisher verwendete synthetische Faktore, z.B. Freon R22 ersetzen, das äußerst schädlich für die Umwelt ist.

Wärmedämmung der Kühlzellen

Konstruktion vom Isolationsteil der gekühlten Räume ist eine sehr komplizierte Frage. Sie müssen eine Reihe von Anforderungen erfüllen, wie Hemmung der Wärmedrängung durch Trennwände, Sicherung vor der Möglichkeit der Kondensierung der Feuchtekondensierung, sie sollen auch eine Kontinuität der Schicht in dem ganzen Teil der Trennwand. Es ist auch sehr wichtig, dass die in Wärmedämmungsisolationen verwendeten Materialien keine Gerüche einsaugen und den gelagerten Waren keine Gerüche übermitteln. Es ist auch zu berücksichtigen, dass die temperatur und die Feuchtigkeit, die in der Kühlräumen herrschen, die Entwicklung von Mikroorganismen begünstigen, besonders von Schimmel, der zerstörend auf Isolationsstoffe wirkt. Die Wärmedämmungsisolationen verwendeten Materialien dürfen auch Phenol, Krezol, Karbolsäure und Naphthalin nicht enthalten. Der Geruch, der von diesen Substanzen kommt und direkt in der Wechselwirkung mit gelagerten Lebensmitteln Tritt, verursacht, dass sie zum Verzehr nicht geeignet werden.

Restriktive Anforderungen für Wärmedämmungsisolation der Kühlzellen geben den Herstellern von Polyurethanschäumen, die heutzutage für einen der besten, am Markt zugänglichen Stoff für Wärmedämmungsisolation gehalten werden, riesige Möglichkeiten.

Angebot der PCC-Gruppe, das an die Kühlwarenindustrie gerichtet wird

Unter den der Kühlwarenindustrie durch die PCC-Gruppe angebotenen Produkten befinden sich unter anderen Zweikomponentenpolyurethansysteme, die zur Herstellung vom festen Schaum mit selbsverlöschenden Eigenschaften. Zu diesen Produkten gehören Ekoprodur  2232 W und Ekoprodur PM 2233/J. Sie werden als Isolation der Kühlräume, Kühlschränke und Gefriertruhen benutzt. Beide Produkte besitzen ein hygienisches Attest vom Nationalen Institut für Öffentliche Gesundheit (PZH), das bestätigt, dass sie die Gesundheit und die Umwelt nicht negativ beeinflussen.

Eine andere Produktgruppe, die zur Herstellung von Polyurethansysteme geeignet ist, sind Rokopole®. Das sind Polyeterpolyole für algemeine Verwendung, die zur Herstellung von Polyurethanschaum (PUR) mit geschlossenzelliger Struktur benutzt werden. Rokopol® GS364 und  Rokopol® GS484 besitzen sehr gute mechanische und wärmedämmende Eigenschaften, die eine hohe Qualität vom Endprodukt sichern.  Sie werden hauptsächlich zur Herstellung von Schäumen verwendet, die in der Kühlwarenindustrie zur Wärmedämmungsisolationen von Kühlschränken und Gefrierschränken benutzt werden.  Im Portfolio der PCC-Gruppe befindet sich auch die Serie Roflam, die Flammschutzmittel bilden und allgemein in der Verarbeitung von Polyurethanen als Wärmedämmungsisolationen der industriellen Kühlräume verwendet werden. Produkte Roflam bewähren sich hervorragend auch bei festen Spritz-, Gieß- Blockschäuem und Schichtpaneelen, die als Isolierstoffe verwendet werden.

Die PCC-Gruppe  besitzt auch in ihrem Angebot konzentrierte Flüssigkeiten mit niedrigen Gefrierpunkten, die in Kühleinrichtungen, Klimaanlagen, Heizungs- Solareinrichtungen und  Wärmepumpen verwendet werden können.  Roksol CCE/konc. (konzentriert) und Roksol CPP/konc. (konzentriert) bewähren sich hervorragend als Kältemittel in geschlossenen Systemen.

Außer Produkte, die indirekt oder direkt zur Isolation der Kühlzellen benutzt werden, befinden sich auch Produkte für Isolation von Boilern, Heisswasserbereitern, Wärmeübertragern und Behältern. Ekoprodur 3050W2 und Ekoprodur WH1230Z sind Zweikomponentensysteme, die für Herstellung vom Polyurethanschaum bestimmt werden. Sie bilden eine Isolationsschicht mit stabilen Parametern und hervorragender Bodenhaftung an verschiedene Materialien. Alle Produkte aus der Serie Ekoprodur besitzen  ein hygienisches Attest vom Nationalen Institut für Öffentliche Gesundheit (PZH), dass die Sicherheit deren Verwenmdung bestätigt.

 

0 Ablage
ENV: prod