Synthetisches SLES als Alternative für Stoffe auf Basis von Oleochemikalien

Veröffentlicht: 24-10-2017

Alkylethersulfate sind eine wichtige Gruppe von anionischen Tensiden, die u.a. bei Pflege- und Reinigungsmitteln eingesetzt werden. Diese Verbindungen weisen sehr gute emulgierende und schaumbildende Eigenschaften auf, was sich in ihrer hohen Reinigungswirksamkeit wiederspiegelt. Aus diesem Grund gehören sie zu den wichtigsten Inhaltsstoffen bei Haarwaschmitteln und diversen Wachmitteln für den Körper. Sie entfernen effizient Fett und Verschmutzungen durch intensive Erzeugung von stabilem Schaum und Verminderung der Oberflächenspannung. Die Alkylethersulfate umfassen u.a. Natriumdodecylpoly(oxyethylen)sulfate, d.h. SLES (Sodium Lauryl Ether Sulfate).

Worin unterscheiden sich die Sodium Laureth Sulfate und Sodium Pareth Sulfate?

Der wichtigste Unterschied besteht in der Herkunft des Fettalkohols, also des Rohstoffs, aus dem die anionischen Tenside entstehen. Sodium Laureth Sulfate basiert auf dem natürlichen Laurylalkohol. Der zweite Stoff – Sodium Pareth Sulfate – entsteht aus dem synthetischen Alkohol.

Das Produktportfolio der PCC Gruppe beinhaltet schon seit vielen Jahren die Alkylethersulfate auf Basis des natürlichen Laurylalkohols. An dieser Stelle können beispielsweise SUFOROKAnol L170/1, L270/1 und L370/1 genannt werden. Infolge der in der letzten Zeit geführten Arbeiten an der Produktentwicklung für die Hersteller von Detergenzien wurde in unser Angebot ein Tensid auf Basis des synthetischen Alkohols aufgenommen. Es handelt sich hier um das Produkt SULFOROKAnol L370 mit dem Namen INCI Sodium Pareth Sulfate.

Das auf Basis des synthetischen Alkohols hergestellte Produkt weist keine schlechteren Eigenschaften als beispielsweise SULFOROKAnol L270/1 (hergestellt aus natürlichen Rohstoffen) auf, das bereits zu den in den Reinigungsmitteln und Kosmetika üblich verwendeten anionischen Tensiden gehört ist. Somit kann SULFOROKAnol L370 auch zur Herstellung von Detergenzien, persönlichen Hygienemitteln sowie in vielen industriellen Einsatzgebieten angewendet werden.

SULFOROKAnol L370 – stabiler Rohstoffpreis

Die natürlichen Alkohole, die zur Herstellung von zahlreichen Tensiden verwendet werden, gehören zu den Oleochemikalien, die u.a. bei der Verarbeitung von Palmöl erzeugt werden. Bereits seit dem letzten Jahr werden in diesem Bereich erhebliche Schwankungen der Marktpreise dieser Stoffe beobachtet. Aus diesem Grund wollten wir unsere Geschäftspartner unterstützen, indem wir in unser Angebot ein Produkt aufnehmen, das von der variablen Marktkonjunktur im Bereich der Oleochemikalien unabhängig ist und unseren Kunden eine stabile Produktion ermöglichen kann. SULFOROKAnol L370 ist daher eine günstige Alternative, insbesondere für die Hersteller von Detergenzien. Da dieses Produkt aus synthetischen Stoffen hergestellt wird, unterliegt es auch nicht den RSPO-Anforderungen.

Was sind andere Anwendungsbereiche von SLES?

Dank der Verbindung von guten schaumbildenden und feuchtigkeitspendenden Eigenschaften mit der Beständigkeit gegen die Einwirkung der sauren und alkalischen Umgebung findet SLES nicht nur in der Branche der Reinigungs- und Pflegemittel Anwendung. Es ist auch ein Bestandteil aller Art Formulierungen der Reinigungsmittel in der I&I-Branche, darunter bei der Reinigung von harten Flächen bzw. bei Präparaten aus der Gruppe der sog. Fahrzeugchemie. Gute reinigende Eigenschaften ermöglichen die Anwendung dieses Tensides auch bei Waschmitteln und Produkten zum Entfetten von Leder in der Gerberei.

SLES kann auch eine der wichtigsten auf die Oberfläche einwirkenden Verbindungen in der Zusammensetzung von schaumbildenden Löschkonzentraten sein. Die Erzeugung von großflächigem und stabilem Schaum ist bei dieser Anwendung erwünscht und sichert die erforderliche Wirksamkeit der Löschmittel gegen das Feuer.

Bei den industriellen Anwendungen bewähren sich SLES ausgezeichnet u.a. als Inhaltsstoffe bei den Betonzusatzmitteln, die den richtigen Luftgehalt garantieren. Der Frostwiederstand des Betons wird dadurch erhöht, von daher werden diese Tenside üblich in der Baubranche eingesetzt. Die ausgezeichneten emulgierenden Eigenschaften von SLES werden dafür bei der Emulsionspolymerisation zur Herstellung von Polymerdispersion, sowie bei den Behandlungsflüssigkeiten und hydraulischen Flüssigkeiten genutzt. Wegen ihrer Eigenschaft, die Oberflächenspannung effektiv zu vermindern und den Kontaktwinkel zu reduzieren kann diese Gruppe von Tensiden auch bei den in der Landwirtschaft eingesetzten Hilfsstoffen angewendet werden.

0 Ablage