Ökologisches Bauen

In den letzten Jahren wurde der Ökologie zunehmend Aufmerksamkeit geschenkt. Die Industrie setzt neue Technologien ein, welche die Herstellung von Materialien ermöglichen, die näher an der Natur oder einfacher zu recyceln sind. Diese Materialien werden auch im Bauwesen verwendet. Dies ist unter anderem deshalb äußerst wichtig, da in den sich ständig weiterentwickelnden Städten immer mehr Grünflächen durch neue Gebäude ersetzt werden. Auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind, haben die beim Bau verwendeten Materialien einen erheblichen Einfluss auf unser Ökosystem. Wie soll man also ein riesiges Bürogebäude erstellen, das umweltfreundlich ist?

Veröffentlicht: 2-12-2020

Nachhaltiges Bauen

Ökologisches Bauen, das auch als nachhaltiges Bauen (engl. sustainable building, green building) bezeichnet wird, ist ein Begriff, der sich auf die Art und Weise bezieht, in der Gebäude so ökologisch und umweltfreundlich wie möglich entworfen und gebaut werden.

Der gesamte Prozess beginnt mit dem Projekt. Bereits in dieser Phase ist es wichtig, umweltfreundliche Lösungen zu berücksichtigen, die während des Baus umgesetzt werden. Ein Grundsatz besteht darin, dass sich ein solches Gebäude möglichst in seine Umgebung einfügen sollte. Je natürlicher das Gebäude an einer bestimmten Stelle wirkt, desto besser. Zum Beispiel wird ein großes Gebäude am Stadtrand, zwischen Einfamilienhäusern und Wäldern oder Parks nicht gut in die Landschaft passen. Eine der beliebtesten Möglichkeiten, ein Gebäude besser in seine Umgebung einzupassen, ist das Anlegen so genannter „grüner Dächer“. Diese Idee besteht darin, auf Dächern Gras und manchmal auch kleine Büsche zu pflanzen. Diese Lösung erzielt nicht nur einen schönen visuellen Aspekt, sondern ist auch eine gute Möglichkeit, einen Ort für die Freizeitgestaltung der Angestellten oder Bewohner des Gebäudes zu schaffen.

Materialauswahl und Produktkennzeichnung

In der Entwurfsphase werden auch die Materialien und Technologien für die neue Struktur ausgewählt. Es ist wichtig, dass sie sowohl im Produktionsprozess (z. B. Verwendung von Recyclingmaterialien, Abfallbegrenzung) als auch während des Gebrauchs möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Die Dauerhaftigkeit von Strukturen und Materialien ist ebenfalls von Relevanz. Ein Gebäude, das für längere Zeit keine umfangreichen Renovierungsarbeiten erfordert, wird viel ökologischer sein als eines, das bereits nach wenigen Jahren erhebliche finanzielle und materielle Aufwendungen erfordert. Das richtige Design und die verwendeten Rohstoffe sparen also nicht nur Geld, sondern wirken sich durch weniger Bauabfälle auch positiv auf die Umwelt aus.

Ist man sich bewusst, worauf nachhaltiges Bauen basiert und wie wichtig die darin verwendeten Materialien sind, sollte man sich vor allem auf hohe Qualität konzentrieren. Das Angebot der PCC-Gruppe beinhaltet eine spezielle Produktgruppe mit dem Label „Ökologisches Bauen“. Dazu gehören Rohstoffe und chemische Zusatzstoffe, die so konzipiert und hergestellt wurden, dass sie die Umwelt möglichst wenig belasten. Dabei handelt es sich um Produkte, die zur Herstellung umweltfreundlicher Baumaterialien und zur Senkung des Energieverbrauchs während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes verwendet werden können.

Das Angebot der PCC-Gruppe

Unter den Produkten, die im Hinblick auf ökologisches Bauen entwickelt wurden, finden wir u. a. die Serie Crossin®. Sie umfasst Fertigprodukte für die Herstellung von Polyurethan-Sprühschaumstoffen, die zum Beispiel als Wärmedämmung verwendet werden.

Außerdem ist die Reihe Ekoprodur verfügbar – Polyurethansysteme, die für die Wärmedämmung in der Bauindustrie verwendet werden, aber auch für die Herstellung von Warmwasserbereitern oder Boilern bestimmt sind, die häufig in unseren Wohnungen Einsatz finden.

Machen Sie sich mit dem Angebot an Microsilika vertraut, deren Produktion in einem der umwelt- und klimafreundlichsten Betriebe von PCC BakkiSilicon hf. auf Island erfolgt. Silikastaub eignet sich ideal für die Herstellung von Mörteln und Gussteilen, keramischen Produkten sowie vielen anderen Anwendungen für die Bauindustrie.


Kommentare
Beteiligen Sie sich an der Diskussion
Keine Kommentare
Beurteilen Sie den Nutzen von Informationen
- (keine)
Deine Bewertung